Altmannstein | Beilngries | Berching | Breitenbrunn | Denkendorf | Dietfurt
Greding | Kinding | Kipfenberg | Mindelstetten | Titting | Walting

Im Herzen des Naturpark Altmühltal.

Lenkungsausschuss Altmühl-Jura: Sitzungsarchiv

Hier finden Sie chronologisch die Ergebnisse der vergangenen Lenkungsausschuss-Sitzungen:

26. Lenkungsausschuss-Sitzung - 10. August 2022

Geplant war die Sitzung im August nicht, allerdings erforderten das nahende Ende der aktuellen Förderperiode und eine kurzfristige Nachricht über das zur Neige gehende Budget des Bayerntopfes schnelles handeln. Anfang August wurde bekannt, dass nur noch bis 12.08.2022 Projekte eingereicht werden können und eine Chance haben auf verfügbare LEADER-Fördermittel zu treffen. Im Zuge dessen wurden dem Lenkungsausschuss am 10. August drei Einzelprojekte zur Bewertung vorgestellt. 

Die meisten Bewertungspunkte erhielt der geplante „Biodiversitätspfad Titting“. Projektträger ist die Brauerei Gutmann, es ist eine Kooperation mit der Gemeinde Titting vorgesehen. Das Vorhaben ist, die verschiedenen bereits vorhandenen Bausteine und Maßnahmen in Sachen Naturschutz, Artenvielfalt, Nachhaltigkeit zu verknüpfen und rund um das Brauereigelände einen entsprechenden Biodiversitätspfad anzulegen. Der Pfad werde kostenlos nutzbar und komplett frei zugänglich sein. Man rechnet mit Gesamtkosten von gut 18.700 Euro, davon förderfähig sind gut 16.000 Euro, was bei dem 50-Prozent-Fördersatz einen Zuschuss in Höhe von maximal 8.100 Euro ergibt.

Ebenfalls beschlossen wurde das Projekt „Limeswachtturm Kipfenberg“. Hier ist der Tourismusverein Kipfenberg der Projektträger. Ziel ist es, den vor mehr als 35 Jahren errichteten Limeswachtturm aufzuwerten und Instand zu setzen, allerdings nach neuesten Kenntnissen der Forschung über die Bauweisen der alten Römer, um sich dem originalen Vorbild anzunähern. Die Gesamtbruttokosten sind mit gut 50.000 Euro angesetzt, davon sind rund 42.400 Euro förderfähig, was einen Zuschuss in Höhe von maximal 21.300 Euro ergibt, wenn die Antragstellung über den Bayerntopf zum Erfolg führt.

Als drittes kam die Konzeption eines „Limes-Erlebnis-Weg Altmannstein“ zur Abstimmung und zum Beschluss. In dieser Förderperiode wird zunächst nur ein Zuschuss für die Planungsphase eingeholt. Vom Ausgangspunkt in Altmannstein soll über mehrere Kilometer hinweg ein Rundweg erschlossen werden, der neben besonders gut erhaltenen Teilen des Limes auch mit beeindruckender Natur und charakteristischen Landschaftsmerkmalen aufwarten könne. Für die jetzige Planungsphase sind Gesamtkosten von knapp 115.000 Euro vorgesehen, förderfähig sind gut 96.300 Euro, der Zuschuss würde demnach bei etwas mehr als 48.000 Euro liegen. An die Planungsphase anschließend ist die tatsächliche Umsetzung vorgesehen, die im Laufe der nächsten Leader-Periode dem Lenkungsausschuss vorgestellt wird.

25. Lenkungsausschuss-Sitzung - 27. Juli 2022

Bei der Sitzung in Hagenhill bei Altmannstein konnten insgesamt vier Projekte beschlossen werden. Da die aktuelle LEADER-Förderperiode zum Ende des Jahres ausläuft, können diese Projekte allerdings nicht mehr aus eigenen Mitteln gefördert werden, sonden bedienen sich am Budget des Bayerntopfes. 

Der mehrmals vertagte Tagesordnungspunkt des Projektes "Prälatengarten Kloster Plankstetten" konnte nun nach längerer Debatte zu einem Beschluss finden, allerdings nur mit der halbierten Fördersumme von 200.000 Euro, um nur diejenigen Bestandteile des Projektes zu fördern, die der Allgemeinheit nutzen. 

Ebenfalls beschlossen wurde das zweiteilige Projekt "Die Kraft des Wassers" aus der Initiative "Wassererlebnis Altmühltal". Dabei entstehen in Hexenagger und bei Sandersdorf Erlebnisstationen entlang eines Rundwanderwegs mit Wasserspiel-Elementen. Der Lenkungsausschuss stimmte der Förderhöhe von insgesamt 194.000 Euro zu.

Zu guter Letzt wurden erste Teilprojekte aus dem Kooperationsprojekt zum Anlegen von Pumptracks in der Region zugestimmt. Dabei handelt es sich um den "Altmühl-Track" - eine für die Jugend vorgesehene Teilfläche des neuen Volksfestplatz-Areals in Beilngries sowie dem "Limes-Pumptrack" in Denkendorf. Insgesamt kann das Projekt in Beilngries von 123.000 Euro und in Denkendorf von 113.000 Euro aus dem Bayerntopf profitieren. 

24. Lenkungsausschuss-Sitzung - 06. Juli 2022

In der Lenkungsausschuss-Sitzung vom 06. Juli wurde in Beilngries im Haus des Gastes über ein Kooperationsprojekt mit der Region Neumarkt beraten sowie die Geschäftsordnung des Altmühl-Jura e.V. erneuert.

Im ersten Teil der Sitzung stimmte der Lenkungsausschuss dem Kooperationsprojekte zu, im Zuge dessen zukünftig Teilprojekte gestartet werden können, die das das Anlegen von Pumptracks in der Region beinhalten. Insgesamt handelt es sich um 7 Teilprojekte mit 1,8 Mio. Euro Fördersumme mit einem Anteil von 60 %, was 900.000 Euro entspricht. Es sind bereits Partner bereit, Teilprojekte im Laufe der nächsten Lenkungsausschuss-Sitzungen zu beschließen. Somit wurden mit dem Beschluss des Kooperationsprojektes die ersten Weichen gestellt.

Im Zuge der Fortschreibung der Lokalen Entwicklungsstrategie für die Wiederbewerbung der Region für LEADER 2023-2027 wurde die Geschäftsordnung des Altmühl-Jura e.V. geändert. Die Vorstellung und Diskussion dieser umfasste den Rest der Sitzung. Der Lenkungsausschuss stimmte dem Beschlussvorschlag und somit der Geschäftsordnung zu.

Von besonderer Bedeutung ist die Neuerung der Einteilung der Lenkungsausschuss-Mitglieder in Interessengruppen. Keine der Interessensgruppen darf beim Beschluss von Projekten über 49 % der Stimmen ausmachen. Insgesamt kommt keine Interessengruppe des LK über 30 %.

23. Lenkungsausschuss-Sitzung - 22. Juni 2022

Die insgesamt 23. Sitzung der laufenden Förderperiode begann im Juni 2022 mit einer Besichtigung der örtlichen Situation um den Prälatengarten der Benediktinerabtei Plankstetten.

Abt Beda Maria Sonnenberg erläuterte die vorliegenden Planungen und stellte in Aussicht, dass diese aufgrund neu eingetretener Umstände noch einmal überarbeitet würden. Aus diesem Grund fasste das Gremium nach der anschließenden Diskussion den Beschluss, die Entscheidung zum Projekt "Prälatengarten Benediktinerabtei Plankstetten" nochmals zu vertagen.

Im Anschluss beschäftigte sich das Gremium mit einer förderrechtlich notwendigen Angelegenheit, bei der es um den Nachweis des Ausschlusses von Interessenkonflikten bei abstimmenden Lenkungsausschuss-Mitgliedern geht. Das Gremium nahm die neu geregelte Vorgehensweise nicht ohne Kritik zur Kenntnis.

Im Zusammenhang mit dem Kooperationsprojekt "Historisches Gedächtnis Landkreis Eichstätt/Altmühl-Jura" gab es keine Einwände, der Lenkungsausschuss stimmte den Inhalten der Kooperationsvereinbarung einstimmig zu.

Einen Großteil der Sitzung nahm im Folgenden die Präsentation und Diskussion der Handlungsfelder für die Lokale Entwicklungsstrategie (LES) 2023-27 ein. Die teilweise neu konzipierten und auf Grundlage der Ergebnisse der Bürgerbeteiligung formulierten Entwicklungs- und Handlungsziele wurden überprüft und an einigen Stellen angepasst. Ebenso wurden die Inhalte der Geschäftsordnung für den Lenkungsausschuss für die neue Förderperiode abgestimmt. Die Ergebnisse werden der Mitgliederversammlung am 06.07.2022 zum Beschluss vorgelegt.

22. Lenkungsausschuss-Sitzung - 23. Mai 2022

Am 23. Mai trafen sich die Mitglieder des Lenkungsausschusses im Gredinger Rathaus um über weitere LEADER-Projektanträge zu beraten. Dabei standen zwei Einzelprojekte aus Plankstetten auf der Tagesordnung: Die Vorstellung beider Projekte übernahm Abt Beda Maria Sonnenberg OSB. Während das Projekt Klosterbiergarten Plankstetten (Antragsteller Klosterbetriebe Plankstetten GmbH) die Zustimmung des Gremiums fand und Fördermittel von max. 150.500 Euro zugesprochen bekam, wurde die Entscheidung zum Prälatengarten Plankstetten (Antragsteller Benediktinerabtei Plankstetten) vertagt. Bei einem Ortstermin möchte sich das Gremium ein Bild von der Gesamtsituation machen.

Keine Einwände gab es für das Projekt Radoffensive Altmühl-Jura Umsetzung, einem Teilprojekt in den Gemeinden Berching, Breitenbrunn, Dietfurt und Greding in Kooperation mit dem Landkreis Eichstätt. Projektinhalt ist die Anbringung einer flächendeckenden Radwege-Beschilderung nach FGSV-Standard. Hierfür wurde eine Fördersumme von max. 42.000 Euro befürwortet.

Mit dem positiven Beschluss für das Projekt Bootsausstieg Kottingwörth wurde ein weiteres Teilprojekt aus der Reihe Wassererlebnis Altmühltal für eine Förderung ausgewählt. Diese beläuft sich auf max. 137.000 Euro.

21. Lenkungsausschuss-Sitzung - 07. April 2022

Bei der Sitzung des Lenkungsausschusses am 7. April in Kipfenberg wurden 2 weitere Teilprojekte aus dem Bereich „Wassererlebnis Altmühltal“ beschlossen: Sowohl der Erlebnispfad Heutal (Markt Breitenbrunn) sowie die Bullenwiese Kipfenberg (Markt Kipfenberg) erhielten hohe Punktwerte bei der Projektauswahl. Für den Erlebnispfad Heutal wurde max. 41.000 € Fördermittel freigegeben, für die Bullenwiese Kipfenberg sogar 400.000 € und damit die bisher höchste Summe für ein LEADER-Projekt in der laufenden Förderperiode.

Das für das Projekt „Unterstützung Bürgerengagement“ vorgesehene Budget von 44.445 Euro wurde mit zwei weiteren Beschlüssen nun ebenfalls vollständig vergeben. Die letzten beiden Maßnahmenträger, die eine finanzielle Unterstützung erhalten, sind der Fischereiverein sowie der Freundeskreis C. W. Gluck e. V., beide aus Berching.
Im Rahmen des Projekts konnten damit insgesamt 23 Maßnahmen in der ganzen Region finanziell unterstützt werden.

20. Lenkungsausschuss-Sitzung - 22. September 2021

In der Lenkungsausschuss-Sitzung am 22. September in der Turnhalle der Kindinger Grundschule wurden zwei Projekte beschlossen sowie weitere 3 Projektanfragen im Rahmen der Maßnahme "Unterstützung Bürgerengagement" behandelt.

Erster Tagesordnungspunkt war die Vorstellung des Projekts „Altmühl Kelterei – Mobile Mosterei“ eines privaten Antragstellers aus Dietfurt. Der Einzelunternehmer möchte mit dem Betrieb einer mobilen Mostanlage in der Region Altmühl-Jura und darüber hinaus das Angebot etablieren, eigenes Obst ortsnah und ohne lange Anfahrtswege an geeigneten Plätzen in den Gemeinden verarbeiten zu lassen. Heimische Früchte (z.B. Äpfel, Birnen, Quitten etc.) werden ohne Aromen und Konservierungsmittel zu naturbelassenen Säften verarbeitet. Das Obst wird direkt vor Ort gepresst, erhitzt und in Bag-in-Box-Beuteln haltbar abgefüllt.
Die anwesenden Mitglieder des Lenkungsausschusses zeigten sich angetan von dem Vorhaben und gaben Fördermittel in Höhe von max. 43.000 Euro für die Anschaffung der Mostanlage mit Zubehör und einem erstmaligen Marketing frei.

Mit dem Projekt "Besuchersteg Kinding (Teil 1) – Teilnahmewettbewerb" startet die LAG Altmühl-Jura in die 2. Phase des Kooperationsprojekts "Wassererlebnis Altmühltal: Qualitätsoffensive für Freizeit- und Erlebniseinrichtungen im Naturpark Altmühltal". Der Markt Kinding beabsichtigt in diesem Teilprojekt, durch einen neu zu errichtenden Besuchersteg über die Altmühl die Anbindung der neu renovierten historischen Römerbrücke an den Kindinger Ortskern für Fußgänger und Radfahrer herzustellen und das bewusste Wassererlebnis der Altmühl für Einheimische und Gäste innovativ zu gestalten. Einzelne Lenkungsausschussmitglieder nutzten die Zeit vor der Sitzung, um sich ein Bild von den örtlichen Gegebenheiten zu machen. Der Beschluss in der Sitzung fiel dann einstimmig: Für den 1. Teil des Vorhabens, bei dem mittels eines Teilnahmewettbewerbs ein Gestaltungsvorschlag mit überschlägiger Kostenschätzung erarbeitet werden soll, wurden 7.200 Euro freigegeben. 

Im Anschluss wurden 3 weitere Projektanfragen im Rahmen der Maßnahme „Unterstützung Bürgerengagement“ behandelt. Über eine Unterstützung in der beantragten Höhe können sich der Heimat- und Fremdenverkehrsverein Altmannstein und die Kolpingfamilie Greding freuen. Ein weiterer Antragsteller wurde gebeten, seine Anfrage noch einmal anzupassen. Damit ist das zur Verfügung stehende Budget von 44.445 Euro zunächst vollständig in der Region gebunden.

19. Lenkungsausschuss-Sitzung - 21. Juli 2021

In der Lenkungsausschuss-Sitzung am 21. Juli wurde ein Einzelprojekt beschlossen sowie weitere 10 Projektanfragen im Rahmen der Maßnahme "Unterstützung Bürgerengagement" behandelt.

Erster Tagesordnungspunkt war die Vorstellung des Projekts „Mindelstetten in Bewegung“. Am Sportgelände in Mindelstetten und am Dorfgemeinschaftshaus in Offendorf soll im Rahmen des Projekts jeweils ein Motorikgerät aufgestellt werden. Die frei zugänglichen Sportgeräte stehen Jung und Alt zur Verfügung um den eigenen Bewegungsapparat zu trainieren. Der Lenkungsausschuss erteilte seine Zustimmung und gab der Gemeinde Mindelstetten als Projektträger Fördermittel in Höhe von 9.750 Euro frei.

Im Anschluss wurden 10 weitere Projektanfragen im Rahmen der Maßnahme „Unterstützung Bürgerengagement“ behandelt. 5 Anfragen erhalten eine Unterstützung in der beantragten Höhe, 4 Anfragen wurden abgelehnt, eine Anfrage wurde zurückgestellt.

Über eine Unterstützung können sich folgende Akteure freuen: OGV Tettenwang, Siedlergemeinschaft Sandersdorf, Burschen- und Mädchenverein Dürn e.V., FF Dürn/OGV Dürn, Bürgerverein Mindelstetten e.V.
Für die nächste Sitzung des Lenkungsausschusses steht noch ein geringes Restbudget zur Verfügung. Die Einreichungsfrist endet am 08.09.21

18. Lenkungsausschuss-Sitzung - 19. Mai 2021

In der Online-Sitzung am 19. Mai wurden insgesamt 19 Projektanfragen "Unterstützung Bürgerengagement" behandelt.

14 der eingereichten Anfragen erhalten eine Unterstützung in der beantragten Höhe, 4 Anfragen wurden abgelehnt, eine Anfrage wurde zurückgestellt.

Über eine Unterstützung können sich folgende Akteure freuen: Kath. Kirchenstiftung Walting, Förderkreis Buchengarten Pondorf, Orgateam EINE WELT LAUF TITTING, Zeller Stockclub 1981, Heimat- u. Traditionsverein Wolfsbuch, Würde im Alter, FF Sandersdorf, Dorfgem. Rappersdorf, Alcmona Erlebnisdorf Dietfurt, Dorfgem. Wolfsbuch, Verein f. Kultur u. Heimatpflege Greding, OGV Walting, OGV/FSG/Kgl. Priv. FSG Pfalzpaint, Dorfgem. Wallnsdorf

Bei den Entscheidungen legten die Mitglieder des Lenkungsausschusses besonderen Wert auf die Stärkung des Bürgerengagements durch die einzelne Maßnahme.

17. Lenkungsausschuss-Sitzung - 09. Dezember 2020

Vier vorgelegte Projekte wurden jeweils einstimmig beschlossen, zwei weitere zur Beschlussfassung vorgesehene Projekte wurden von den Projektträgern zeitlich zurückgestellt.

  • Einzelprojekt "Denkendorfer Streuobstwiese als Lernort und Schatztruhe":
    Projektträger: Gartenbauverein Denkendorf
    Handlungsziel 1.2: Schaffung und Aufwertung von mind. zwei Angeboten zur Sicherung und Inwertsetzung des hochwertigen naturräumlichen und kulturellen Potenzials.
    Gesamtkosten: ca. 15.000 Euro
    beantragte Förderung: max. 6.250 Euro
  • Einzelprojekt "Netzwerk LimesGemeinden: Regionale Vermittlungswelt am Welterbe Limes"
    Projektträger: Markt Kipfenberg
    Handlungsziel 4.2: Aufwertung und Weiterentwicklung von mind. drei bestehenden Infrastruktureinrichtungen unter besonderer Berücksichtigung des Erlebnischarakters und der Qualitätssicherung in der Fläche
    Gesamtkosten: ca. 65.000 Euro
    beantragte Förderung: max. 27.500 Euro
  • Einzelprojekt "Nutzungskonzept Schloss Sandersdorf"
    Projektträger: Markt Altmannstein
    Handlungsziel 4.1: Ausbau der touristischen Stellung innerhalb des Naturpark Altmühltal mit dem Schwerpunkt auf gezielte Leuchtturmprojekte sowie Marketing und Qualitätsmanagement
    Gesamtkosten: ca. 57.500 Euro
    beantragte Förderung: max. 24.000 Euro
  • Kooperationsprojekt „Qualitätsorientierte Weiterentwicklung des Fünf-Flüsse-Radweges“
    Teilprojekt: "Radstation Berching"
    Projektträger: Stadt Berching
    Handlungsziel 4.2: Aufwertung und Weiterentwicklung von mind. drei bestehenden Infrastruktureinrichtungen unter besonderer Berücksichtigung des Erlebnischarakters und der Qualitätssicherung in der Fläche
    Gesamtkosten: ca. 171.500 Euro
    beantragte Förderung: max. 86.500 Euro

Beschlussfassung im Umlaufverfahren:

Abstimmungszeitraum: 13.11.2020-23.11.2020

Projekttitel: Wassererlebnis Altmühltal: Qualitätsoffensive für Freizeit- und Erlebniseinrichtungen im Naturpark Altmühltal

Teilprojekt: Dietfurter Wasserwege: Inwertsetzung, Erweiterung und kindgerechter Ausbau mit Wasser-Erlebnisstationen

Projektträger: Stadt Dietfurt a.d. Altmühl

Kurzbeschreibung: Die im Jahr 2000 entstandenen "Dietfurter Wasserwege" sollen inwertgesetzt, erweitert und mit 4 neuen Wasser-Erlebnisstationen am Franziskuspark, an der Dolung und an der Schiffsanlegestelle in Dietfurt sowie in Mühlbach kindgerecht ausgebaut werden. Die vorhandenen Infotafeln sowie der Flyer sollen auf einen modernen zeitgemäßen Stand gebracht sowie mit kindgerechten Erläuterungen ergänzt werden. Teilweise werden zusätzliche Tafeln aufgestellt.

Abstimmungsergebnis: Die Lenkungsausschussmitglieder haben sich einstimmig für das Teilprojekt des Kooperationsprojekts "Wassererlebnis Altmühltal" ausgesprochen und damit 60.000 Euro Fördermittel aus dem Budget der LAG freigegeben. Die Gesamtkosten des Projekts der Stadt Dietfurt a.d. Altmühl liegen bei ca. 116.000 Euro.

16. Lenkungsausschuss-Sitzung - 17. Juni 2020

Auf der Tagesordnung stand das LAG-Projekt "Unterstützung Bürgerengagement", das einstimmig beschlossen wurde. Für die Jahre 2021 und 2022 sollen nach Bewilligung insgesamt 44.445 Euro für Kleinprojekte zur Verfügung stehen (max. 2.500 Euro je Maßnahme), die das Bürgerengagement in der Region stärken.

Weitere Themen der Sitzung waren die Änderungen der Leader-Förderrichtlinie zum 01. Mai 2020, wonach unter anderem die Möglichkeit der Antragstellung um ein Jahr bis 31.12.2021 verlängert wurde. Ab kommendem Jahr besteht zudem die Möglichkeit, bis zu 10.000 Euro als Unterstützung für die Fortschreibung der Lokalen Entwicklungsstrategie (LES) als Grundlage für eine Neubewerbung für die nächste Leader-Förderperiode in Anspruch zu nehmen.

Das fristgerecht eingereichte Projekt "Streuobstwiese Denkendorf" muss neu beschlossen werden, da der Gartenbauverein Denkendorf als Antragsteller noch nicht rechtsfähig ist. Die Eintragung des Vereins im Vereinsregister konnte aufgrund von Corona noch nicht endgültig vollzogen werden.

Schließlich kündigte Vorsitzender Manfred Preischl den Termin für die diesjährige Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen an. Die Versammlung findet am 14. Juli in Mindelstetten statt.

15. Lenkungsausschuss-Sitzung - 20. November 2019

In der insgesamt 4. Sitzung des Jahres 2019 wurden die vier vorgelegten Projekte jeweils einstimmig beschlossen:

  • Einzelprojekt "Gemeinschaftliches Inklusionsprojekt 'Ganzjahres-Stockbahn'":
    Projektträger: Regens Wagner Stiftung Holnstein
    Handlungsziel 3.1: Es werden mind. sechs soziale Treffpunkte in den Ortszentren und in den kleineren Ortsteilen geschaffen oder aufgewertet.
    Gesamtkosten: ca. 20.000 Euro
    beantragte Förderung: max. 8.500 Euro
  • Einzelprojekt "Denkendorfer Streuobstwiese als Lernort und Schatztruhe":
    Projektträger: Gartenbauverein Denkendorf
    Handlungsziel 1.2: Schaffung und Aufwertung von mind. zwei Angeboten zur Sicherung und Inwertsetzung des hochwertigen naturräumlichen und kulturellen Potenzials.
    Gesamtkosten: ca. 15.000 Euro
    beantragte Förderung: max. 6.250 Euro
  • Einzelprojekt "Gaisberger Bankerltreff"
    Projektträger: Stadt Beilngries
    Handlungsziel 3.1: Es werden mind. sechs soziale Treffpunkte in den Ortszentren und in den kleineren Ortsteilen geschaffen oder aufgewertet.
    Gesamtkosten: ca. 30.000 Euro
    beantragte Förderung: max. 12.500 Euro
  • Kooperationsprojekt "Qualitätsoffensive Radwege im Landkreis Eichstätt und der Region Altmühl-Jura - Phase 1":
    Projektträger: Landkreis Eichstätt
    Handlungsziel 4.2: Aufwertung und Weiterentwicklung von mind. drei Infrastruktureinrichtungen unter besonderer Berücksichtigung des Erlebnischarakters und der Qualitätssicherung in der Fläche
    Gesamtkosten: 47.000 Euro
    Fördermittelanteil Altmühl-Jura: max. 12.000 Euro

14. Lenkungsausschuss-Sitzung - 03. Juli 2019

Bei der insgesamt 14. Sitzung des Lenkungsausschusses in dieser Förderperiode befürworteten die Mitglieder zwei weitere Projekte:

  • Einzelprojekt "Neubau einer Kapelle auf dem Auerberg":
    • Projektträger: Auerberg Gebetsstätte e.V.
    • Handlungsziel 1.3: Aufbau eines spirituellen Angebots in enger Verknüpfung mit den Aktivitäten des Naturpark Altmühltal
    • Gesamtkosten: 246.000 Euro
    • beantragte Förderung: max. 105.000 Euro
  • Kooperationsprojekt "Wassererlebnis Altmühltal" - Teilprojekt ‚Wasserwege Dietfurt‘:
    • Projektträger: Stadt Dietfurt
    • Handlungsziel 4.2: Aufwertung und Weiterentwicklung von mind. drei Infrastruktureinrichtungen unter besonderer Berücksichtigung des Erlebnischarakters und der Qualitätssicherung in der Fläche
    • Gesamtkosten: 44.370,40 Euro
    • Fördermittelanteil Altmühl-Jura: max. 22.500 Euro

13. Lenkungsausschuss-Sitzung - 03. April 2019

Bei seiner Sitzung Anfang April in Walting gab der Lenkungsausschuss knapp über 133.000 Euro für sechs Kooperationsprojekte frei:

  • Kommunale innerörtliche Blühflächen
    • Projektträger: Naturpark Altmühtal e.V.
    • beteiligten Kommunen im LAG-Gebiet: Altmannstein, Beilngries, Berching, Greding, Kinding, Kipfenberg, Titting, Walting
    • Gesamtkosten: 226.000 €
    • Fördermittelanteil Altmühl-Jura: 36.500 Euro
  • Zeitreise Unteres Altmühltal - Visualisierung verborgener archäologischer Schätze
    • Projektträger: Tourismusverband im Landkreis Kelheim
    • beteiligten Kommunen im LAG-Gebiet: Dietfurt
    • Gesamtkosten: 96.000 €
    • Fördermittelanteil Altmühl-Jura: 14.400 Euro
  • Umsetzung Regionalinitiative ‚Altmühltaler Weiderind‘
    • Projektträger: in Klärung
    • Gesamtkosten: 19.000 €
    • Fördermittelanteil Altmühl-Jura: 4.000 Euro
  • Historisch-naturkundlicher Erlebnisweg Nassenfels-Pfünz via Adelschlag - Umsetzung
    • Projektträger: Gemeinde Adelschlag
    • beteiligten Kommunen im LAG-Gebiet: Walting
    • Gesamtkosten: 68.315,50 €
    • Fördermittelanteil Altmühl-Jura: 13.700 Euro
  • Wassererlebnis Altmühltal: Qualitätsoffensive für Freizeit- und Erlebniseinrichtungen im Naturpark Altmühltal:
    • Projektträger: Landkreis Eichstätt / Informationszentrum Naturpark Altmühltal
    • Gesamtkosten: 53.000,00 €
    • Fördermittelanteil Altmühl-Jura: 8.000 Euro
  • Wassererlebnis Altmühltal - Teilprojekt ‚Entschleunigungsstation Pfalzpaint‘:
    • Projektträger: Landkreis Eichstätt
    • Gesamtkosten: 94.114,00 €
    • Fördermittelanteil Altmühl-Jura: 56.500 Euro

Nächste Lenkungsausschuss-Termine

Die nächste Lenkungsausschuss-Sitzung findet am 03.07.2019 um 18.30 Uhr statt, der Ort wird noch bekannt gegeben. Das LAG-Management steht für weitere Projektanfragen gerne zur Verfügung.

12. Lenkungsausschuss-Sitzung - 13. Februar 2019

In der ersten Sitzung des Jahres wurden die vorgelegten Projekte jeweils einstimmig beschlossen:

Eine geringfügige Standortänderung für den Römerspielplatz Erkertshofen sahen die Lenkungsausschuss-Mitglieder als unproblematisch und bestätigten den bereits im Juli 2018 gefassten Beschluss über Fördermittel von knapp 34.000 Euro für den Markt Titting. Eine besonders hohe Punktzahl bei der Bewertung der Leader-Kriterien erreichte das Projekt 20 Jahre Römer und Bajuwaren Museum Burg Kipfenberg – Sonderausstellung und museumspädagogisches Programm, das der Markt Kipfenberg vorgelegt hatte. Der Lenkungsausschuss stellte hierfür eine Förderung von gut 5.600 Euro zur Verfügung. Für das Kooperationsprojekt Qualitätsoffensive Touristische Radwege im Landkreis Eichstätt und der Region Altmühl-Jura gaben die Lenkungsausschuss-Mitglieder maximal 40.000 Euro aus dem aktuell verfügbaren Mittelkontingent für Kooperationsprojekte frei. Das Projekt des Landkreises Eichstätt mit einem Gesamtvolumen von gut 132.000 Euro erstreckt sich über die beiden LAGs Altmühl-Jura und Altmühl-Donau. Ziel ist es, die vorhandenen radtouristischen Strecken nach dem aktuell geltenden Beschilderungsstandard auszustatten und die Beschilderungsinfrastruktur in einer zentralen Datenbank zu verwalten.

Nächste Lenkungsausschuss-Termine

Die nächsten Lenkungsausschuss-Sitzungen finden am Mittwoch, 03.04.2019 und am Mittwoch, 03.07.2019 jeweils um 18.30 Uhr statt. Das LAG-Management steht für weitere Projektanfragen gerne zur Verfügung.

11. Lenkungsausschuss-Sitzung - 28. November 2018

Der Lenkungsausschuss von Altmühl-Jura traf sich Ende November in der Kräuterwerkstatt in Herrnsberg. In der Sitzung wurden die beiden vorgelegten Projekte jeweils einstimmig beschlossen: Für die Erstellung einer Konzeption Alter Bahnhof Kinding werden 20.000 Euro Fördermittel zur Verfügung gestellt, Projektträger ist der Markt Kinding. Der Landkreis Eichstätt ist Projektträger für das Kooperationsprojekt Geo-Radweg Naturpark Altmühltal, an dem auch die LAGs Monheimer Alb-AltmühlJura, Altmühlfranken, Altmühl-Donau und Landkreis Kelheim beteiligt sind. Hierfür werden maximal 10.000,00 Euro aus dem eigenen Kooperationsbudget befürwortet.  

Aktuell steht für Einzelprojekte noch ein Fördermittelbudget von gut 330.000 Euro zur Verfügung, für Kooperationsprojekte knapp 250.000 Euro. Im Oktober 2019 steht ein weiterer Meilenstein mit Bewertung der bisher bewilligten Mittel an. Die LAG wird in den kommenden Monaten daher verstärkt Anträge vorbereiten, damit dieser Meilenstein erreicht wird und es zu keinen Mittelkürzungen kommt.

Nächster Lenkungsausschuss-Termin:

Die nächste Lenkungsausschuss-Sitzung findet am Mittwoch, 13.02.2019 statt. Projektvorschläge für weitere Sitzungen im Jahr 2019 können jederzeit bei der Geschäftsstelle gemeldet werden.

10. Lenkungsausschuss-Sitzung - 05. Juli 2018

Der Lenkungsausschuss von Altmühl-Jura beschloss jeweils einstimmig die drei vorgelegten Projekte: Für das nach dem Vorbild von Beilngries, Kinding und Kipfenberg geplante einheitliche Besucherlenkungssystem des Marktes Titting werden knapp 5.000 Euro Fördermittel zur Verfügung gestellt. Der Markt Titting darf sich außerdem über gut 33.500,00 Euro für die Neuanlage eines Römerspielplatzes am Limesturm in Erkertshofen freuen. Für das Kooperationsprojekt „Klimaladen - Eine Ausstellung zum klimabewussten, nachhaltigen Konsum“ unter der Projektträgerschaft des Landkreises Pfaffenhofen stellte der Lenkungsausschuss 6.150,00 Euro bereit. Die interaktive Wanderausstellung richtet sich vorwiegend an Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 9 und soll im Rahmen der Umweltbildung von den Schulen entliehen werden können.

LAG-Managerin Lena Oginski informierte die Mitglieder über drei weitere Projekte, an denen derzeit gearbeitet wird: ein Geo-Radweg im Naturpark Altmühltal, ein großflächiges Projekt zur „Gestaltung von öffentlichen Blühflächen mit gebietsheimischem Saatgut“ sowie einem Projektvorschlag zum Thema „Medienbildung“ in der Region 10.

(Noch) mehr Geld für Leader

Wie Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber Anfang Juli mitteilte, erhalten heuer alle LAGs eine zusätzliche Finanzspritze von 58.000 Euro. Die Erhöhung war möglich, weil der Freistaat im Nachtragshaushalt 2018 noch einmal rund vier Millionen Euro für die LEADER-Projekte bereitgestellt hat.

Weitere Lenkungsausschuss-Termine 2018

Weitere Lenkungsausschuss-Termine in diesem Jahr sind für Dienstag, 09.10.2018 und Mittwoch, 28.11.2018 geplant. Projektvorschläge können mit entsprechendem zeitlichen Vorlauf bei der Geschäftsstelle gemeldet werden.

9. Lenkungsausschuss-Sitzung - 21. Februar 2018

Am Mittwoch, 21.02.2018 trafen sich die Mitglieder des Altmühl-Jura e.V. um über Neubesetzungen im Leader-Lenkungsausschuss zu beschließen.

Im Bereich „Soziales“ folgt Lisa Mosandl als Vertreterin der Regens Wagner-Stiftung auf Gerlinde Delacroix. Andreas Porschert aus Dietfurt übernimmt das Amt im Bereich „Natur und Umwelt“ von Oliver Kuhn. Die beiden scheidenden Mitglieder zählen durch ihre Funktion als jeweils 2. Bürgermeister als Vertreter des öffentlichen Bereichs. Ihre Nachfolger gehören nun wieder zu der Gruppe der Wirtschafts- und Sozialpartner, die bei Beschlüssen mindestens die Hälfte der Stimmen stellen muss. Außerdem folgt Friedhelm Krüger, Vorsitzender des Fördervereins Römer und Bajuwaren Museum Burg Kipfenberg, auf Juliane Schwartz, die aus persönlichen Gründen ihr Amt niederlegte.

LAG-Managerin Lena Oginski nutzte die außerordentliche Mitgliederversammlung, um Bilanz zu ziehen zu den Aktivitäten des vergangenen Jahres und die Planungen für das laufende Jahr vorzustellen. Außerdem berichtete sie, dass durch die im Dezember zugesagten zusätzlichen Fördermittel aktuell noch ca. 323.000 Euro für weitere Einzelprojekte zur Verfügung stehen, 946.000 Euro sind bereits gebunden. Für Kooperationsprojekte stehen noch ca. 269.000 Euro bereit.

Direkt anschließend fand die erste Lenkungsausschusssitzung mit neuer Besetzung statt. Zudem begrüßte Manfred Preischl, 1. Vorsitzender von Altmühl-Jura und Bürgermeister der Stadt Greding, die neue Leader-Koordinatorin Agnes Stiglmaier als Nachfolgerin von Irmgard Neu-Schmid. Zwei Kooperationsprojekte wurden zur Beschlussfassung vorgelegt. Der Lenkungsausschuss stellte jeweils einstimmig für die Projekte „Machbarkeitsstudie zur Potentialabschätzung für extensive Rinderbeweidung und Vermarktungschancen im Naturpark Altmühltal“ (Projektträger Landkreis Eichstätt) knapp 4.300 Euro und „Historisch-naturkundlicher Erlebnisweg Nassenfels - Pfünz via Adelschlag – Konzepterstellung“ (Projektträger Gemeinde Adelschlag) rund 2.200 Euro zur Verfügung.

8. Lenkungsausschuss-Sitzung - 06. Juli 2017

Bereits zur achten Lenkungsausschusssitzung in der Förderperiode 2017-2020 trafen sich die Mitglieder der LAG Altmühl-Jura in Berching, um über die Förderung von drei Projekten zu entscheiden. Manfred Preischl, Vorsitzender der LAG Altmühl-Jura e. V. und 1. Bürgermeister der Stadt Greding begrüßte dazu auch Gesine Stutz, Mitarbeiterin der LAG Altbayerisches Donaumoos, die Leader-Managerin Lena Oginski während ihrer Elternzeit vertritt. Berching war an diesem Abend nicht nur Gastgeber, sondern auch Antragsteller für zwei Projekte, die mit Mitteln aus dem Europäischen Förderprogramm LEADER bezuschusst werden sollen. Ludwig Eisenreich, 1. Bürgermeister der Stadt Berching, stellte das Projekt zur infrastrukturellen Aufwertung des Parkplatzes an der Schiffsanlegestelle Berching als Einstiegspunkt für den Fünf-Flüsse-Radweg vor. „An diesem Punkt sind bereits Parkplätze in ausreichender Zahl vorhanden, auch ein Kiosk bietet während der Saison Einkaufs- und Verpflegungsmöglichkeiten“, erklärte Eisenreich zu Beginn. Aber die vorhandene Toilettenanlage reiche eben nicht für größere Radgruppen. Daher soll eine neue WC-Anlage mit jeweils zwei Kabinen für Frauen und Männer sowie eine barrierefreie Toilette entstehen. Zusätzlich soll ein überdachter Bereich als Regenunterstand geschaffen werden. Um den Besuch der Innenstadt oder eine Schifffahrt zu ermöglichen, sollen vier abschließbare Radboxen aufgestellt werden. Für die steigende Zahl an E-Bike Fahrern soll – wie in Dietfurt und Beilngries – eine kombinierte BikeEnergy Ladestation errichtet werden. Die Ausschussmitglieder sahen in den geplanten Maßnahmen eine qualitative Verbesserung der touristischen Infrastruktur und stimmten zu, dass die Stadt Berching als Projektträger den Antrag beim Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Ingolstadt einreicht. Die veranschlagten Gesamtkosten von 170.300 Euro werden als Kooperationsprojekt mit maximal 85.883 Euro gefördert.

Mit der Errichtung eines öffentlichen Grill- und Zeltplatzes möchte die Stadt Berching eben falls das touristische Angebot verbessern. „Der Bedarf für einen Platz, an dem sowohl Gruppen, wie z. B. Pfadfinder aber auch einheimische Vereine im Zelt übernachten können oder Feiern von Schülern im Rahmen des Schüleraustauschs mit den Partnerstädten stattfinden, ist auf jeden Fall da“, sagte Reinhard Buchberger, Geschäftsleiter der Stadt Berching. Dieser Platz wird etwa zwei Kilometer nördlich von Berching liegen und gut über Wege am Donaukanal erreichbar sein. Die Infrastruktur für das geplante Sozialgebäude mit WC, kleiner Küche und überdachtem Aufenthaltsbereich sei bereits vorhanden. Für dieses Projekt wird mit Kosten von 289.900 Euro kalkuliert, die mit maximal 121.806 Euro mit LEADER gefördert werden können. Die Lenkungsausschussmitglieder gaben grünes Licht für einen Projektantrag.

Die Erlebbarmachung der regionalen Kultur und Natur steht im Mittelpunkt des Bavaria-Buche-Gedächtnisgartens, der in Pondorf, Markt Altmannstein entstehen soll. Elisabeth Rieger, Mitarbeiterin des Marktes Altmannstein, zeigte, wie der Platz, an dem die Bavaria-Buche als einstmals „schönster Baum Deutschlands“ stand, für die heimische Bevölkerung ebenso wie für Gäste interessant gestaltet werden soll. Zentrales Objekt ist eine konservierte Baumscheibe der historischen Buche. Um diese werden neue Bäume – Kinder der Bavaria Buche – wie eine Baumkrone gepflanzt, in dessen Schatten dann Besucher auf Bänken verweilen können. Tafeln informieren über die Bedeutung des Baumes in der Geschichte, der Umwelt, der Wirtschaft sowie in Mythen und Sagen. Der Platz soll auch für Veranstaltungen wie für Lesungen, Musik und Theater genutzt werden können. Die Kosten für das Projekt werden mit 100.265 Euro veranschlagt und mit maximal 42.128 Euro gefördert. Das Gremium stimmte einer Antragstellung des Marktes Altmannstein für dieses Projekt ebenfalls zu.

Seit 2014 beantragten die zwölf Altmühl-Jura Gemeinden Einzelprojekte mit einer Fördersumme von 844.000 Euro bei Gesamtkosten von 2.252.304 Euro. „Damit ist das Budget von 850.000 Euro, das der LAG aktuell zusteht, so gut ausgeschöpft“, stellt Preischl fest. Bei den Kooperationsprojekten sei allerdings noch Luft, da von dem Budget von 400.000 Euro erst 134.474 Euro beantragt seien. Projektträger sollen sich aufgrund dessen weiterhin mit gewünschten Projekten an Altmühl-Jura wenden. Dort werde dann eine mögliche Förderung geprüft.

7. Lenkungsausschuss-Sitzung - 21. September 2016

Am Mittwoch, den 21. September 2016 traf sich der Lenkungsausschuss der LAG Altmühl-Jura in Titting. Auf der Tagesordnung stand die Beschlussfassung über das Kooperationsprojekt „Altmühlfränkische Bierwege“.

In der vergangenen Sitzung des Lenkungsausschusses im Juli 2016 war das Projekt des Projektträgers Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen von der Beschlussfassung zurückgestellt worden, weil die Erweiterungsmöglichkeiten des Projekts innerhalb des Gebiets Altmühl-Jura in der Projektbeschreibung nicht klar definiert waren. Aus dem LAG-Gebiet sind lediglich der Markt Titting sowie die Brauerei Gutmann als Projektpartner beteiligt, es gibt innerhalb der Region jedoch noch mehrere weitere Brauereien.

Aufgrund dieses Hinweises aus dem Lenkungsausschuss wurde das Projekt inhaltlich überarbeitet und es erfolgte zusätzlich eine Abstimmung mit dem Naturpark Altmühltal. Der Lenkungsausschuss bewertete das Projekt nun in seiner jüngsten Sitzung positiv und beschloss maximal 1.800 Euro aus seinem Kooperationsbudget zur Verfügung zu stellen.

6. Lenkungsausschuss-Sitzung - 20. Juli 2016

Bei seiner Sitzung am 20.07.2016 im Braugasthof Schattenhofer in Beilngries beschäftigte sich der Lenkungsausschuss mit zwei Projekten, die bereits im Februar auf der Tagesordnung gestanden hatten: dem „Hopfgarten Titting“ und der „Eisstockbahn Mindelstetten“.

Zum Zeitpunkt der Beschlussfassung war das aktuell zur Verfügung stehende Fördermittelbudget für Einzelprojekte bereits überschritten gewesen. Daher waren beide Beschlüsse laut der Förderaufsicht im Landwirtschaftsministerium ungültig. Mit kleinen Veränderungen passierten die Projekte jetzt den Lenkungsausschuss: Bei dem Projekt „Hopfgarten Titting“ wurde der Kostenansatz nach unten korrigiert und bei der „Eisstockbahn Mindelstetten“ eine multifunktionale Nutzung auch für die Sommermonate vorgesehen.

Das Kooperationsprojekt „Touristische Potenzialanalyse der Personenschifffahrt im Unteren Altmühltal, insbesondere zwischen Beilngries und Berching“ konnte den Lenkungsausschuss ebenfalls überzeugen. Projektträger ist hier die Stadt Beilngries, weitere Projektpartner sind die Stadt Berching, der Naturpark Altmühltal, die Landkreise Eichstätt und Neumarkt sowie MDK-Schifffahrt. Die Federführung für dieses Projekt liegt bei der LAG Altmühl-Jura, Kooperationspartner ist die LAG Landkreis Kelheim. Ein weiteres Kooperationsprojekt, die „Altmühlfränkischen Bierwege“, wurde von der Beschlussfassung zurückgestellt.

5. Lenkungsausschuss-Sitzung - 08. Juni 2016

Am Mittwoch, den 08. Juni 2016 traf sich der Lenkungsausschuss der LAG Altmühl-Jura in der Geschäftsstelle in Beilngries. Auf der Tagesordnung stand die Vorstellung von 2 Projekten sowie eine Übersicht zum bisherigen Fördermittelabruf.

Bürgermeister Alexander Anetsberger aus Beilngries stellte das Projekt „Touristische Potenzialanalyse der Personenschifffahrt im Unteren Altmühltal, insbesondere zwischen Beilngries und Berching“ vor. In diesem Kooperationsprojekt mit der LAG Landkreis Kelheim sollen u.a. die Voraussetzungen und Potenziale für die Weiterführung der Schifffahrt zwischen Berching und Beilngries mit Anbindung ins Untere Altmühltal untersucht werden. Beteiligte Projektpartner sind die Städte Beilngries und Berching, sowie MDK-Schifffahrt und die Landkreise Eichstätt und Neumarkt/OPf. Das Projekt soll nach Vorlage eines konkreten Angebots im Umlaufverfahren oder bei der nächsten Lenkungsausschuss-Sitzung beschlossen werden.

Bürgermeister Ludwig Eisenreich aus Berching stellte das Projekt „Kulturhalle Berching – Innenausstattung“ vor. Im Rahmen des Neubaus einer Kulturhalle im Areal des ehemaligen Hotels Post soll die Innenausstattung der Kulturhalle durch LEADER gefördert werden. In der neuen Kulturhalle sollen in der Tradition der Kulturfabrik bewährte kulturelle Veranstaltungen wie Lesungen, Gluck-Konzerte, Vorträge, Ausstellungen, Filmvorführungen u. a. stattfinden. Auch der Kulturförderkreis soll hier mit seinen Theateraufführungen untergebracht werden. Das Projekt dient im Sinne der LES einerseits dem Erhalt des kulturellen Potenzials in der Region, andererseits wird die Kulturhalle auch als Angebot der regionalen Daseinsvorsorge wahrgenommen, vor allem im Wettbewerb mit städtischen Lebensbereichen. Der Lenkungsausschuss steht dem Projekt nach der ersten Beratung positiv gegenüber. Ein Beschluss kann jedoch erst nach einer weiteren Konkretisierung der Maßnahme gefasst werden.

LAG-Managerin Lena Oginski zeigte im letzten Tagesordnungspunkt eine Übersicht über die bereits durch Beschlüsse gebundenen Fördermittel. Für insgesamt 4 Projekte wurde ein vorzeitiger Maßnahmenbeginn gewährt, wodurch an der „Ferienbetreuung Dietfurt“, dem „Infopavillon Naturpark Altmühltal“ im Dinopark Denkendorf, dem „Biberspielplatz in Töging“ und dem Kooperationsprojekt „Sipplquelle“ bereits gearbeitet werden kann. Die Anträge „Fünf-Flüsse-Radweg“ und „Kräuterwerkstatt Herrnsberg“ warten derzeit auf ihre Bewilligung.

Als nächster Lenkungsausschuss-Termin wurde der 20.07.2016 bekannt gegeben. Im Anschluss daran findet die Jahreshauptversammlung des Altmühl-Jura e. V. statt.

4. Lenkungsausschuss-Sitzung - 24. Februar 2016

Am Mittwoch, den 24. Februar 2016 traf sich der Lenkungsausschuss der LAG Altmühl-Jura in Enkering und beriet in seiner ersten Sitzung des Jahres 2016 über insgesamt 5 Projekte.

Bürgermeister Andreas Brigl aus Titting stellte das Projekt „Generationen im Hopfgarten“ vor. Die Marktgemeinde möchte im Hauptort einen naturnahen Park und Generationentreffpunkt anlegen. Das Projekt wurde vom Lenkungsausschuss laut den Projektauswahlkriterien mit 23 Punkten bewertet und einstimmig beschlossen. 

Das Projekt „Begegnungsstätte mit Kreuzweg am Anna-Schäffer-Haus“ wurde vom Mindelstettener Pfarrer Bauer und Bürgermeister Alfred Paulus vorgestellt. Highlight des Projekts soll eine Doppelfigur „Der Auferstandene“ aus Bronze werden. Der Lenkungsausschuss bewertete das Projekt mit 24 Punkten und stimmte ebenfalls einstimmig zu. 

Das zweite von Bürgermeister Alfred Paulus vorgestellte Projekt „Eisstockbahn Mindelstetten“ wurde im Lenkungsausschuss kritisch diskutiert. Vor allem der Aspekt der Nachhaltigkeit durch multifunktionale Nutzungsmöglichkeiten auch im Sommer soll vor der konkreten Antragstellung noch weiter ausgearbeitet werden. Der Lenkungsausschuss bewertete das Projekt mit der Mindestpunktzahl von 17 Punkten und beschloss einstimmig die Freigabe der erforderlichen Fördermittel unter der Voraussetzung der Nacharbeit. 

Das von Frau Bürgermeisterin Böhm vorgestellte Projekt „Von Bach zu Bach über Berg und Tal“ in Enkering erreichte mit 27 Punkten die bisher höchste Punktevergabe der schon beschlossenen Projekte. Besonders der hohe Grad der Bürgerbeteiligung und die innovative Herangehensweise bei der Planung eines „Spielraums“ beeindruckten die Mitglieder des Lenkungsausschusses. Auch für dieses Projekt fiel ein einstimmiger Beschluss. 

Christoph Würflein, Geschäftsführer des Naturpark Altmühltal stellte das Projekt „Touristische Aufwertung Erholungszentrum Kratzmühle – Phase 1“ vor. Das in der Lokalen Entwicklungsstrategie (LES) als Startprojekt vorgelegte Projekt beinhaltet den Bau eines Sanitärgebäudes sowie eines Spielbereichs für Kinder und Jugendliche. Nach dem Dafürhalten der Anwesenden sind die bisherigen Planungen inhaltlich für eine Bewertung noch nicht ausreichend, der Beschluss wurde daher zurückgestellt. Das Gremium empfahl eine Abstimmung mit dem Konzept „Von Bach zu Bach…“ in Enkering. 

LAG-Managerin Lena Oginski zeigte im letzten Tagesordnungspunkt eine Übersicht über die bereits durch Beschlüsse gebundenen Fördermittel. Gut 930.000 Euro von zur Verfügung stehenden 1,1 Mio. Euro für Einzelprojekte sind demnach bereits vergeben. Durch Anfragen bei anderen Fördermittelgebern und das Freiwerden von gebundenen Mitteln durch den Abschluss von Projekten, bei denen weniger Kosten als geplant entstanden sind, können weitere Projekte in den Genuss einer LEADER-Förderung kommen. Darüber hinaus gibt es Ende Oktober 2017 einen vom Landwirtschaftsministerium festgesetzten Meilenstein-Termin, zu dem Mittel anderer LAGs frei werden, die den Betrag von 500.000 Euro an bewilligten Fördermitteln noch nicht erreicht haben. Durch diese zusätzlichen Mittel soll der spürbare Schwung der neuen LEADER-Förderperiode in der LAG Altmühl-Jura mit der Förderung weiterer Projekte beibehalten werden.

3. Lenkungsausschuss-Sitzung - 25. November 2015

Am Mittwoch, den 25. November 2015 traf sich der Lenkungsausschuss der LAG Altmühl-Jura in Greding und beriet über zwei Projekte.

LAG-Managerin Lena Oginski stellte das Kooperationsprojekt „Qualitätsorientierte Weiterentwicklung des Fünf-Flüsse-Radwegs“ vor. Kooperierende LAGs sind Amberg-Sulzbach, Regina Neumarkt, Landkreise Regensburg, Kelheim und Schwandorf, Nürnberger Land, ErLebenswelt Roth und Altmühl-Jura sowie die Städte Regensburg und Nürnberg. Das Projekt wurde anhand der Projektauswahlkriterien mit 24 Punkten bewertet (erforderliche Mindestpunktzahl: 17 Punkte) und durch den Lenkungsausschuss einstimmig beschlossen, wobei Herr Würflein als Projektbeteiligter bei der Beschlussfassung des Gremiums ausgeschlossen war.

Claudia Wittmann aus Haunstetten stellte ihr Projekt „Kräuterwerkstatt Herrnsberg – Schusters Kräuter“ vor. Nach intensiver Diskussion wurde das Projekt mit 21 Punkten bewertet und erreichte damit ebenfalls die notwendige Mindestpunktzahl. Der Lenkungsausschuss stimmte dem Projekt einstimmig zu.

Die nächste Sitzung des Lenkungsausschusses findet am 24.02.2016 statt. Als weitere Termine im Jahr 2016 wurden festgelegt:

  • 11.05.2016
  • 21.09.2016
  • 23.11.2016

2. Lenkungsausschuss-Sitzung - 23. September 2015

Am Mittwoch, den 23. September 2015 traf sich der Lenkungsausschuss der LAG Altmühl-Jura in Dörndorf und beriet über insgesamt drei Projekte.

Lenkungsausschuss-Mitglied Christoph Würflein, Geschäftsführer des Informationszentrums Naturpark Altmühltal, stellte das Projekt „Informations-Pavillon Naturpark Altmühltal im Dinosaurier Freiluftmuseum Denkendorf“ vor. Das Projekt wurde anhand der Projektauswahlkriterien mit 27 Punkten bewertet (erforderliche Mindestpunktzahl: 17 Punkte) und durch den Lenkungsausschuss einstimmig beschlossen, wobei Herr Würflein als Projektträger bei der Beschlussfassung des Gremiums ausgeschlossen war.

Das Projekt „Biberspielplatz und Biberlehrpfad Töging“ wurde von Projektträgerin Carolin Braun, 1. Bürgermeisterin der Stadt Dietfurt, vorgestellt und vom Lenkungsausschuss mit 25 Punkten bewertet. Auch hier erfolgte der Beschluss einstimmig.  

Der stellvertretende Verbandsvorsitzende des Wasserzweckverbands Jachenhausen Josef Häckl stellte das Kooperationsprojekt „Die Sipplquelle: Quellwasserschutz im Jurakarst – Phase 1“ vor. Kooperierende LAG ist der Landkreis Kelheim. Nach intensiver Diskussion wurde das Projekt mit 21 Punkten bewertet und erreichte damit ebenfalls die notwendige Mindestpunktzahl. Der Lenkungsausschuss stimmte dem Projekt mit zwei Gegenstimmen zu.

Im Jahr 2015 wird es noch eine weitere Sitzung des Lenkungsausschusses geben, Termin ist der 25.11.2015.

1. Lenkungsausschuss-Sitzung - 21. Juli 2015

Am Dienstag, den 21. Juli 2015 traf sich der Lenkungsausschuss der LAG Altmühl-Jura zum ersten Mal in der neuen Förderperiode.

Mitglieder des Lenkungsausschusses sind für die kommenden Jahre bis 2020
als Vertreter öffentlicher Belange

  • Manfred Preischl, 1. Bürgermeister Stadt Greding, 1. Vorsitzender Altmühl-Jura
  • Andreas Brigl, 1. Bürgermeister Markt Titting, Stellv. Vorsitzender Altmühl-Jura
  • Alexander Anetsberger, 1. Bürgermeister Stadt Beilngries
  • Rita Böhm, 1. Bürgermeisterin Markt Kinding
  • Christoph Würflein, Informationszentrum Naturpark Altmühltal
  • Dr. Karl Heinz Rieder, Kreisheimatpfleger Landkreis Eichstätt

als Wirtschafts- und Sozialpartner

  • Gerlinde Delacroix (Berching), „Soziales“
  • Andreas Gabler (Breitenbrunn), „Jugend“
  • Rolf Schowalter (Denkendorf), „Landwirtschaft/Direktvermarktung“
  • Juliane Schwartz (Kipfenberg), „Kultur/Museen“
  • Anita Irl (Mindelstetten), „Spiritualität“
  • Franz Gerstner (Altmannstein), „Tourismus und Naherholung“
  • Oliver Kuhn (Dietfurt), „Umwelt und Natur“
  • Martin Mack (Walting), „Regionale Wertschöpfung“

sowie

  • Lena Oginski, LAG-Managerin als nicht stimmberechtigtes Mitglied. 

Die Sitzung diente in erster Linie der Einführung der Lenkungsausschuss-Mitglieder in den zukünftigen Ablauf von Projektauswahl und -bewertung. LEADER-Koordinatorin Irmgard Neu-Schmid vom zuständigen AELF Ingolstadt brachte die neuesten Informationen zur LEADER-Förderung mit. 

Das Projekt "Einrichtung Aufenthaltsräume Klostergasse 5 (Ferienbetreuung Dietfurt)“ wurde von Projektträgerin Carolin Braun, 1. Bürgermeisterin Stadt Dietfurt, vorgestellt und exemplarisch durch den Lenkungsausschuss bewertet. Das Projekt wurde durch den Lenkungsausschuss positiv beschieden, so dass nun die Antragstellung am Landwirtschaftsamt in Ingolstadt erfolgen kann. 

Im Jahr 2015 werden noch zwei weitere Sitzungen des Lenkungsausschusses stattfinden, eine im September, eine weitere Ende Oktober/Anfang November.