zurück

Aktuelles

img_5124-1.jpg

Der Naturpark Altmühltal blüht

Das LEADER-Kooperationsprojekt „Kommunale innerörtliche Blühflächen im Naturpark Altmühltal“ ist gut angelaufen.

Im Frühjahr haben erste Vorbereitungen begonnen, jetzt ist der Startschuss endgültig gefallen: Zahlreiche Gemeinden im Naturpark Altmühltal setzen gemeinsam das Projekt „Kommunale innerörtliche Blühflächen“ um. „Damit wollen wir einen Beitrag leisten, um den Rückgang der biologischen Artenvielfalt zu stoppen und mit einem nachhaltigen Konzept Lebensraum für heimische Insekten zu schaffen“, erklärt Christa Boretzki vom Verein Naturpark Altmühltal, die das Projekt koordiniert und betreut. Damit greift der Verein ein großes Anliegen der Kommunen auf, diese waren auf Initiative des Mörnsheimer Bürgermeisters und Kreisvorsitzenden des Bayerischen Gemeindetages Richard Mittl an den Naturparkverein herangetreten.

„Ein Problem“, so Mittl, „teilen sich fast alle Gemeinden. ...

[mehr lesen]

Projekt-Steckbrief:

  • Projektträger: Naturpark Altmühltal (Südliche Frankenalb) e. V.
  • Kooperationsprojekt; beteiligte LAGen: LAG Altmühl-Donau (Federführung), LAG Altmühl-Jura, LAG Altmühlfranken, LAG Monheimer Alb-AltmühlJura
  • Gesamtkosten / Förderfähige Kosten: 103.135,27 € / 90.373,71 €
  • LEADER-Förderung: 54.224,23 € (16.522,12 € LAG Altmühl-Jura e. V.)

Projektkurzbeschreibung:

Kommunen haben mit ihrem Umgang mit Natur und Umwelt eine große Vorbildfunktion, sei es im umweltgerechten Verhalten und in der nachhaltigen Bewirtschaftung des Eigentums, insbesondere der Grünflächen. Aus diesem Grund will der Naturpark Altmühltal (Südliche Frankenalb) e. V. nun mit den Kommunen ein Projekt zur Anlage von Blühflächen starten, das dem Ziel der Erhaltung und Förderung der Artenvielfalt dient.

Ziel des Projekts ist, die Kommunen fachlich bei der nachhaltigen Anlage von innerörtlichen Blühflächen zu unterstützen, miteinander zu vernetzen
und einen Erfahrungsaustausch zu ermöglichen. Hierzu werden in einem Theorieteil Schulungen für Bauhofmitarbeiter angeboten und in einem Praxisteil durch direkte Vor-Ort-Betreuung den einzelnen Gemeinden Hilfe bei der Flächenauswahl, Beratung zu Bodenbearbeitung, Unterstützung bei der Ansaat und der kurz- und langfristigen Pflege gegeben. Ein weiterer Bestandteil sind Maßnahmen im Bereich Öffentlichkeitsarbeit, um die Bevölkerung zu informieren und zu sensibilisieren.

Das Projekt trägt zur Erhöhung der Biodiversität und der Aktivierung von vorhandenen Flächenressourcen bei, wirkt dem Artenrückgang entgegen und stellt ein nachhaltiges Weiterbildungsangebot für kommunale Bauhöfe dar.

p9180028.jpgp9180018.jpgp9180033.jpgp9180049.jpg

Ihr Ansprechpartner

Altmühl-JuraAm Ludwigskanal 2
92339 Beilngries
Tel.: 08461/606355-0
Fax: 08461/606355-10
E-MailVisitenkarte downloadenin Karte anzeigen