Altmannstein | Beilngries | Berching | Breitenbrunn | Denkendorf | Dietfurt
Greding | Kinding | Kipfenberg | Mindelstetten | Titting | Walting

Im Herzen des Naturpark Altmühltal.

Wissenswertes zur LEADER-Förderung

Projekte, die in den Genuss einer LEADER-Förderung kommen wollen, müssen bestimmte Kriterien erfüllen. Diese Kriterien orientieren sich an den Programmzielen von LEADER:

  • innovative und integrierte Entwicklungsstrategien zur Steigerung der Attraktivität und Lebensqualität der jeweiligen Region
  • Stärkung von Bürgerengagement und Zusammenarbeit verschiedener Akteure und Sektoren
  • Förderung von Wertschöpfung und gegenseitiger Wertschätzung durch Vernetzung von Partnern und Projekten
  • Kooperation und Bildung von Netzwerken zur Bündelung von Kräften innerhalb und zwischen LEADER-Gebieten
  • Berücksichtigung der übergreifenden Themen UmweltKlima und Demographische Entwicklung

Wie läuft das mit der LEADER-Antragstellung?

Wenn Sie eine Idee oder eine Frage haben, dann wenden Sie sich einfach an das LAG-Management in der Altmühl-Jura Geschäftsstelle. Eine frühzeitige Kontaktaufnahme kann helfen, ein Projekt gleich in die richtigen Bahnen zu lenken. Meistens läuft der Prozess eines LEADER-Projekts folgendermaßen ab:

  • Schon bei der Kontaktaufnahme kann das LAG-Management eine erste Einschätzung zur grundsätzlichen Förderfähigkeit der Projektidee abgeben. Grundsätzlich müssen Projektideen immer einen Bezug zu mindestens einem Entwicklungs- und Handlungsziel unserer Lokalen Entwicklungsstrategie haben.
  • Ist die Förderfähigkeit der Projektidee geklärt, geht es spätestens nun darum, die Idee in folgendem Formular für die Projektbeschreibung schriftlich zu fixieren. Natürlich kann das Formular auch schon zur ersten Kontaktaufnahme verwendet werden:
Formular Projektbeschreibung LEADER
  • Nun beginnt die Klärung offener Fragen und die detaillierte Ausarbeitung der Projektbeschreibung, die Aufstellung eines stichhaltigen Kosten- und Finanzierungsplans und eventuell die Einholung notwendiger Genehmigungen und/oder Fachstellungnahmen. Dieser Prozess erfolgt in enger Abstimmung mit dem LAG-Management und der zuständigen LEADER-Koordinatorin vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ingolstadt-Pfaffenhofen a.d. Ilm zur Vorbereitung für die Vorstellung im Lenkungsausschuss.

  • Nach der Vorstellung des Projekts im Lenkungsausschuss durch den/die Antragsteller*in bewerten die Mitglieder des Lenkungsausschusses das Projekt anhand der Projektauswahlkriterien der LAG Altmühl-Jura und fassen einen Beschluss. Dieser Beschluss ist die zentrale Voraussetzung für die offizielle Antragstellung
    Es empfiehlt sich für den/die Antragsteller*in, sein/ihr Projekt anhand der Projektauswahlkriterien selbst vorab schon einmal zu bewerten:

Projektauswahlkriterien
  • Nächster Schritt ist nun die offizielle Einreichung des LEADER-Förderantrags am AELF Ingolstadt- Pfaffenhofen a.d. Ilm. Bei der Zusammenstellung der Antragsunterlagen ist das LAG-Management behilflich.
  • Nach Prüfung des Antrags erhält der/die Antragsteller*in einen Zuwendungsbescheid durch das AELF Ingolstadt-Pfaffenhofen a.d. Ilm
  • Jetzt kann mit der Umsetzung des Projekts begonnen werden. Erst jetzt dürfen Aufträge vergeben werden! Änderungen im Projektverlauf sollten zeitnah dem LAG-Management und der Bewilligungsstelle am AELF Ingolstadt-Pfaffenhofen a.d. Ilm mitgeteilt werden, damit es nicht zu Kürzungen bei der Förderung kommt.
  • Nach Abschluss des Projekts erfolgt die Abrechnung durch Einreichung eines Zahlungsantrags am AELF Ingolstadt-Pfaffenhofen a.d. Ilm. Nach Prüfung des Zahlungsantrags kommt es zur Auszahlung der Fördermittel.

Wichtig zu wissen: 

  • Erst nach dem Erhalt des schriftlichen Bewilligungsbescheids dürfen Aufträge innerhalb des Projekts vergeben werden! Ein nicht genehmigter vorzeitiger Beginn der beantragten Maßnahmen kann einen Verlust des Anspruchs auf die gesamte Förderung zur Folge haben!
  • Der zeitliche Rahmen einer Antragstellung ist abhängig von der Zuarbeit des/der Antragsteller*in und der Auslastung im LAG-Management. Grundsätzlich sollte für das komplette Antragsverfahren von der Idee bis zur Bewilligung ein Zeitraum von ca. 6 Monaten angenommen werden.

Förderwegweiser LEADER

Ausführliche Informationen zur Förderrichtlinie sowie die jeweils aktuellen Versionen der Merkblätter und Antragsformulare finden sich im Förderwegweiser des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten: