zurück

Auftaktveranstaltung: Altmühl-Jura Regional Digital

auftakt-ajredi_logo.jpg

Projekt erfolgreich gestartet

Der Titel des Projektes „Altmühl-Jura Regional Digital“ spricht bereits für sich: Regionalität und Digitalisierung sind die aktuellen Schlagwörter, die bei den Verbrauchern und damit in unserem Alltag angekommen sind.

Die Bürgermeister der Altmühl-Jura-Gemeinden haben die Bedeutung der Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger insbesondere im Bereich der Nahversorgung im Lebensmittelbereich erkannt, sagte Andreas Brigl, Vorsitzender von Altmühl-Jura. Das aktuelle Vorhaben wurde als eines von zwei Modellprojekten in Bayern durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen der Fördermaßnahme „LandVersorgt - Neue Wege der Nahversorgung in ländlichen Räumen" ausgewählt. Die Altmühl-Jura Gemeinden haben nun die Möglichkeit, die Rahmenbedingungen für ein vernetztes Angebot von hier erzeugten Produkten in Form einer regionalen Online-Bestellplattform mit einem an die örtlichen Gegebenheiten und Bedürfnisse angepassten Logistiksystem zu prüfen. Rita Böhm, Bürgermeisterin des Marktes Kinding, begrüßte als Projektträgerin bei der Auftaktveranstaltung diese Woche vierzehn Lebensmittelproduzenten aus der ganzen Region sowie Bürgermeisterkollegen, die Mitglieder der Projektarbeitsgruppe und Vertreter aus den Gemeindeverwaltungen. Durch die Veranstaltung, die in virtueller Form ablief, führte das Team der mit der Erstellung der Machbarkeitsuntersuchung beauftragten CIMA Management und Beratung GmbH um Projektleiter Achim Gebhardt und Berater Christoph Hübner. „Das veränderte Verhalten der Verbraucher hat natürlich starke Auswirkungen auf den Einzelhandel“, erklärte Gebhardt. So spielten für die Bürger die Herkunft der Lebensmittel, die Qualität und inzwischen auch die Zeit für die Beschaffung eine große Rolle. Dies wirke sich auch auf die Strukturen im Einzelhandel aus. Viele dieser Trends können sich die regionalen Direktvermarkter und Produzenten zu Nutze machen. Denn auch sie sehen, dass beispielsweise die Rolle des Online-Handels bei der Vermarktung regionaler Produkte weiter an Bedeutung gewinnen wird, wie eine erste Umfrage unter den Teilnehmern zeigte.

Gemeinsam mit den regionalen Produzenten soll in den kommenden Monaten erarbeitet werden, welche technischen und logistischen Lösungen es geben müsste, damit die Versorgung mit regionalen Lebensmitteln in der Region Altmühl-Jura ausgebaut werden kann. Konkret sollen im Juni Expertengespräche mit Erzeugern geführt und eine Befragung bei den Verbrauchern durchgeführt werden. Im Herbst steht noch ein Workshop mit interessierten Akteuren auf dem Projektplan, bevor aufbauend auf diesen Grundlagen die Konzeption erarbeitet wird. Bürgermeisterin Böhm betonte in diesem Zusammenhang, dass die Machbarkeitsuntersuchung nicht in der Schublade landen soll, sondern als Grundlage für verschiedene Handlungsalternativen dient. Und mit dem virtuellen Beifall am Ende der Auftaktveranstaltung ziehen die Projektverantwortlichen ein erstes positives Fazit: Das Projekt ist gut gestartet.   

Weitere Interessenten aus dem Bereich der regionalen Lebensmittelproduktion können sich für Detailfragen per Email an info@altmuehl-jura.de wenden.

Auftaktveranstaltung "Altmühl-Jura Regional Digital"

Einladung regionaler Produzenten zu digitaler Auftaktveranstaltung am 11. Mai 2021 um 10 Uhr (via Zoom)

Regionalität und Digitalisierung sind zwei aktuelle Schlagwörter unserer Zeit. Gerade vor dem Hintergrund der Entwicklungen durch die Corona-Pandemie haben sie zusätzlich an Bedeutung gewonnen. Im Rahmen der Fördermaßnahme „LandVersorgt - Neue Wege der Nahversorgung in ländlichen Räumen" des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft sollen innerhalb der Altmühl-Jura Region die Rahmenbedingungen für ein vernetztes Angebot von hier erzeugten Produkten in Form einer regionalen Online-Bestellplattform mit einem an die örtlichen Gegebenheiten und Bedürfnisse angepassten Logistiksystem geprüft werden. Bei der digitalen Auftaktveranstaltung am 11. Mai 2021 um 10 Uhr (via Zoom) werden im ersten Schritt die regionalen Produzenten über die Projektinhalte und die nächsten Schritte informiert.

Bei den Gemeindeverwaltungen bekannte Betriebe wurden bereits per Email eingeladen. Weitere Interessenten aus dem Bereich der regionalen Lebensmittelproduktion können sich per Email an info@altmuehl-jura.de anmelden und erhalten von dort die Zugangsdaten.

Altmühl-Jura Regional Digital

BMin Kloeckner bei Foerderbescheid-Uebergabe

Markt Kinding erhält Förderbescheid über 50.000 Euro für Altmühl-Jura-Projekt

Stellvertretend für die Altmühl-Jura Gemeinden hat der Markt Kinding im Rahmen des Modellvorhabens "LandVersorgt – Neue Wege der Nahversorgung in ländlichen Räumen" des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) als eines von 2 Modellvorhaben in Bayern einen Förderbescheid über 50.000 Euro erhalten.

Mit dem Modellvorhaben „LandVersorgt" unterstützt das BMEL im Rahmen des Aktionsbündnisses Leben auf dem Land beispielhafte, innovative Projekte, die geeignet sind, die Nahversorgung in den ländlichen Räumen zu verbessern und damit einen Beitrag zur Sicherung von Teilhabe und Daseinsvorsorge zu leisten. Deutschlandweit hatten sich 59 Kleinstädte und Gemeinden beworben, insgesamt ...

[mehr lesen]

Ihr Ansprechpartner

Altmühl-JuraAm Ludwigskanal 2
92339 Beilngries
Tel.: 08461/606355-0
Fax: 08461/606355-10
E-MailVisitenkarte downloadenin Karte anzeigen

Gefördert durch:

Ex-Post-Veröffentlichung zu Auftragsvergaben