Altmannstein | Beilngries | Berching | Breitenbrunn | Denkendorf | Dietfurt
Greding | Kinding | Kipfenberg | Mindelstetten | Titting | Walting

Im Herzen des Naturpark Altmühltal.

Mobile Mosterei "Altmühl Kelterei"

Projekt-Steckbrief

Mobile Mosterei "Altmühl Kelterei"

Projektträger: Privater Antragsteller

Status: bewilligt / in Umsetzung

Gesamtkosten / LEADER-Förderung: 165.175,54€ / 41.331,34€

Projektkurzbeschreibung:

Der Antragsteller möchte eine mobile Mostanlage anschaffen und zukünftig als Einzelunternehmer betreiben. Die mobile Anlage ist auf einem flexiblen Anhänger montiert und entspricht in ihren Komponenten einer stationären Mosterei. Für den Betrieb soll ein transportabler Tisch zur Vorbereitung und Ablage der fertigen Saftkartons, ein Kartenlesegerät, eine Waage und 2 kippbare Abfallbehälter für den anfallenden Trester angeschafft werden.Zusätzlich sind Maßnahmen im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit (Logo- bzw. Layoutentwicklung, Flyer, Aufsteller) sowie die Programmierung einer Webseite mit Terminbuchungssystem und Online-Shop vorgesehen.

In unserer ländlich geprägten Region Altmühl-Jura soll ein Angebot für Gartenbesitzer, regionale Obst- und Gartenbauvereine sowie alle Obstbesitzer in den Landkreisen Neumarkt, Eichstätt und Roth entstehen, ihr Obst ortsnah und ohne lange Anfahrtswege verarbeiten zu lassen. Die heimischen Früchte (Äpfel, Birnen, Quitten etc.) werden ohne Aromen und Konservierungsmittel zu naturbelassenen Säften verarbeitet. Das Obst wird direkt vor Ort gepresst, erhitzt und in Bag-in-Box-Beuteln haltbar abgefüllt. Der so entstandene Saft ist ungeöffnet ca. 1,5 Jahre (geöffnet ca. 2-3 Monate) haltbar. Mit diesem Verfahren kann jeder Kunde den Saft aus seinem eigenen Obst mit nach Hause nehmen.

Die Anlage soll zunächst an einem zentralen Standort in Dietfurt aufgestellt werden. Standorte in der Region sollen u.a. in Greding, Titting, Beilngries, Denkendorf, Breitenbrunn, Parsberg, Kipfenberg, Freystadt, Riedenburg und Altmannstein angefragt werden. Die mobile Saftpresse kann bei passender Infrastruktur (Strom- und Wasseranschluss, sowie Abwasserentsorgung) beliebig in der Altmühl-Jura Region eingesetzt werden, um den Obstbesitzern lange Anfahrtswege zu ersparen.

 

20220223_bescheiduebergabe-mobile-mosterei_lst.jpg

Förderbescheid überreicht

Zu einem freudigen Anlass trafen sich Andreas Brigl, Vorsitzender der LAG Altmühl-Jura, Projektträger Willi Pfaller, LEADER-Koordinatorin Agnes Stiglmaier vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ingolstadt-Pfaffenhofen als Vertreterin des Fördergebers und LAG-Managerin Lena Oginski (v. l.) in der Geschäftsstelle von Altmühl-Jura in Beilngries: Im Februar 2022 erhielt Herr Pfaller den Förderbescheid über gut 40.000 Euro für die Anschaffung einer mobilen Mostanlage.

Die „Altmühl-Kelterei“ soll schon ab dieser Erntesaison ihren Betrieb von Dietfurt aus aufnehmen. Dann kommt die mobile Obstpresse zu passenden Standorten in der Region und presst dort Saft aus Äpfeln und anderen Obstsorten.

"Wir freuen uns sehr, dass mit der Altmühl-Kelterei ein weiteres Projekt aus dem wirtschaftlichen Bereich eine Förderung in unserer Region erhält. Dieses Projekt zeigt, dass regionale Entwicklung auch durch innovative und mutige Unternehmer vor Ort gestaltet werden kann und dass LEADER hierbei eine wichtige finanzielle Unterstützung in der Startphase leistet. Wir wünschen dem Projektträger viel Erfolg für seine Unternehmung und freuen uns, dass durch die mobile Mostanlage tatsächlich die ganze Region profitiert, weil sie in allen Mitgliedsgemeinden an geeigneten Standorten Station machen kann," begrüßt LAG-Vorsitzender Andreas Brigl die private Initiative.